20_WOLSFELD_300.jpg

132_SCHANKWEILER_a_300.jpg

Verantwortung für die Kirche vor Ort

Trier – Am 7. und 8. November finden im Bistum Trier Pfarrgemeinderatswahlen statt – und die Kandidatensuche läuft auf Hochtouren. Jetzt hat sich auch Bischof Dr. Stephan Ackermann an die Ratsmitglieder und solche, die es werden könnten, gewandt. Gleichzeitig ruft er schon jetzt dazu auf, sich an der Wahl zu beteiligen.

„Wie wollen wir vor Ort das Evangelium leben?“ Diese Frage leite die Räte, die „in der Verantwortung für das gemeindliche Leben und insgesamt für die Kirche vor Ort“ stünden, wie der Bischof betont. Er nennt die Rätearbeit ein „sehr wichtiges und verantwortungsvolles Engagement“.

Zwar seien die Formen der Mitbeteiligung immer „ein Stück im Fluss“, doch werde auch nach der Synode die Mitverantwortung nicht abgeschafft, versichert Ackermann. Ganz im Gegenteil sei diese neue Phase, die etwa zeitgleich mit der Amtszeit der neuen Räte beginnt, besonders wichtig: „Wie geht der Weg unseres Bistums in die Zukunft?“ Vor diesem Hintergrund bittet er besonders herzlich darum, sich entweder als Kandidatin oder Kandidat zur Wahl zur stellen oder die Wahl durch die Teilnahme daran zu unterstützen. Die neuen Räte würden zum einen vor der Herausforderung stehen, die Ergebnisse der Synode mit umzusetzen. Gleichzeitig sei insgesamt zu spüren, „wie sehr die kirchliche Landschaft in Veränderung ist“. Dies gelte es wahrzunehmen, und dann „nach vorne zu schauen, nicht bloß bewahren zu wollen“.

Quelle: Weiterlesen mit Video

 

 

Drucken E-Mail