Pilotprojekt zur Firmung in 4 Pfarreien der Pfarreiengemeinschaft Irrel gestartet

Seit vielen Jahren arbeitet ein Katechetenteam der Pfarreien Dockendorf, Messer-ich, Meckel und Wolsfeld eigenständig in Begleitung eines hauptamtlichen Seelsorgers in der Firmvorbereitung.
Nachdem der Bischof 2017 dem Antrag des Katechetenteams zugestimmt hat, das Firmalter auf 15/16 Jahre anzuheben, startete nun erstmals die Firmvorbereitung nach einem neuen Firmkonzept. Dieses wurde an einem Infoabend in der Kirche mit Bild, Ton und Wort den Jugendlichen und Eltern vorgestellt.

Die Jugendlichen konnten sich zwischen 2 Wegen entscheiden. Ein Wochenende in Vallendar bei den Pallottinern im Jugendhaus Wasserburg oder die Fahrt nach Taizé, Frankreich, in Kooperation mit dem Dekanat Bitburg. Natürlich war auch möglich, beide Angebote wahrzunehmen.
Die erste Gruppe mit 25 Teilnehmenden startete nun am 14. März ins Wochenende nach Vallendar. Pater Christoph Hammer (Pallottiner) konnten wir gewinnen, uns Katecheten zu unterstützen. Inhaltlich haben sich die Jugendlichen mit den Gaben und Geschenken des Heiligen Geistes befasst. In diesem Jahr wird Pallottinerpater Richard Henkes, der in Vallendar wohnte, von Papst Franziskus, in Limburg seligge-sprochen. Die Jugendlichen setzten sich mit seinem Leben und Wirken auseinander und versuchten, von da aus einen Bogen in die heutige Zeit und ihr Leben zu schlagen.

Das Beichtgespräch war Teil der Vorbereitung im Laufe dieses Wochenendes. Den Zuspruch Gottes in dieser besonderen Atmosphäre zu erhalten, war für viele Jugendliche eine neue, wohltuende Erfahrung. Ein gutes Miteinander, gemeinsames Spielen und interessante Gespräche haben abends stattgefunden. Mit der Memory-Methode haben Jugendliche sich am Sonntag, nach der Reflektion, gegenseitig gute Wünsche zusammen mit einer Kerze überreicht. Diese Kerze wurde dann zum Kreuz gebracht. Das Wochenende wurde mit einem Gottesdienst in der Wallfahrtskirche beendet. Die weiteren Katecheten waren Sonja Wagner-Eppers (Dockendorf), Rainer Enser und Diana Karen (Messerich), sowie Sandra Hoffmann und Elisabeth Theis (Wolsfeld).

Die zweite Gruppe mit 12 TeilnehmerInnen wird ihre Vorbereitung im Mai/Juni mit anderen Jugendlichen aus dem Dekanat und aus aller Welt in Taizé beginnen. Nach den Sommerferien wird es ein weiteres Treffen und ein Jugendprojekt mit den Patern von Don Bosco geben. Der Start in die Vorbereitung, war eine Bereicherung für die Jugendlichen und Katecheten. Wir sind auf einem guten WEG.

 

 

  • Gelesen: 25
Login
Copyright © 2019 Pfarreiengemeinschaft Irrel. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.