Brief von Abbé Dr. Claude Bonsou: Projekthilfe Schulbau Kpalimé/Togo

Liebe Mitchristen,
erlauben Sie mir, Ihnen heute zuerst noch einmal von Herzen für alles zu danken, was Sie mir in der Zeit meiner Tätigkeit als Kooperator bei Ihnen und über diese Zeit hinaus an Gutem getan haben.
Sehr erfreut bin ich, dass Sie das Hilfsprojekt für Togo, das ich Ihnen bei meiner Abschieds- messe im Juni vorgestellt habe, so herzlich aufgenommen haben. Es beginnt bereits erste Früchte zu tragen. Aufgrund vermehrter Rückfragen möchte ich Ihnen hierzu nähere Erläuterungen geben:

Alljährlich, wenn ich in Togo meine Ferien verbringe, werde ich mit dem Elend der Menschen dort konfrontiert. In diesem Jahr, das Papst Franziskus als Jahr der Barmherzigkeit ausgerufen hat, stellte ich mir noch stärker als sonst die Frage, wie ich konkret und umfassend zur Linderung der Armut in meinem Heimatland beitragen kann. Einen fundamental wichtigen Ansatz zur Armutsbekämpfung sehe ich in der Sicherstellung einer guten Erziehung und Ausbildung. Viele Regionen meines Landes, besonders die etwas abgelegenen Orte verfügen, wie die 2015 von mir aufgenommenen Fotos aus Kpambermbi nahe Wahala zeigen, nicht einmal über die minimalsten Voraussetzungen, die für eine gute Schulbildung vonnöten wären. Es fehlt an Klassenräumen zum Unterrichten, an Schulmobiliar, an sanitären Anlagen, an Trinkwasser usw.

So habe ich nach der Rückkehr aus meinem Heimaturlaub im Mai den Entschluss gefasst, ein Projekt zu initiieren, das die infrastrukturellen Rahmenbedingungen zu verbessern hilft. Da mir mehrfache Unterstützung, den Armen in Afrika helfen zu wollen, zugesichert wurde, habe ich - mit dem vollen Einverständnis von Herrn Pfarrer Monshausen und Herrn Pfarrer Hahn - eine Initiative zur gemeinschaftlichen Entwicklungshilfe in die Wege geleitet.

Ich wäre Ihnen sehr verbunden, wenn Sie das Vorhaben im Rahmen Ihrer finanziellen Möglichkeiten unterstützen könnten. Konkret handelt es sich dabei um ein Schulbauprojekt in dem oben genannten Dorf Kpambermbi. Die geplante Maßnahme sieht den Bau eines Schulgebäudes mit insgesamt drei Klassenräumen, einem Büro und Toilettenanlagen vor. Die Gesamtkosten sollen sich laut Kostenvoranschlag auf 39.218 € belaufen. Der Bauplan kann gerne im Pfarrbüro Irrel eingesehen werden.
Für den Fall, dass die Bausumme finanziert werden würde und das Projekt realisiert wer-den könnte, sichere ich Ihnen zu, dass ich Ihnen in enger Abstimmung mit einem Gremium aus der Pfarrei die Baufortschritte jederzeit gerne dokumentieren werde.
Ich möchte all denjenigen nochmals von Herzen danken, die schon einen Spendenbeitrag geleistet haben und den Gruppen die durch einen Kaffee oder sonstige Aktion dieses Projekt unterstützt haben.
Ich danke allen, die meinem Aufruf folgen und allen, die bereit sind, etwas für die Armen zu tun. Möge der Herr Ihre Großzügigkeit segnen.

Die Bankverbindung lautet:

Kath. Kirchengemeinde Irrel
Kreissparkasse Irrel
Stichwort Projekthilfe Schulbau Kpalimé/Togo
IBAN: DE 42 5865 0030 0008 0389 86
BIC:MALADE 51 BIT

Ihr Abbé Dr. Claude Bonsou

  • Gelesen: 1026
Login
Copyright © 2019 Pfarreiengemeinschaft Irrel. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.